Blog

Stefanitag

Wann ist der Stefanitag?

Der Stefanitag ist ein christlicher Feiertag, der von österreichischen Katholiken am 26. Dezember zelebriert wird. Dieser Tag ist dem Heiligen Stephanus gewidmet und wird in vielen anderen Ländern einfach als Zweiter Weihnachtstag bezeichnet. Der Stefanitag ist an keinen festen Wochentag gebunden und fällt in den nächsten Jahren auf diese Tage:

  • Stefanitag 2016: Montag, den 26. Dezember 2016
  • Stefanitag 2017: Dienstag, den 26. Dezember 2017
  • Stefanitag 2018: Mittwoch, den 26. Dezember 2018
  • Stefanitag 2019: Donnerstag, den 26. Dezember 2019
  • Stefanitag 2020: Samstag, den 26. Dezember 2020
  • Stefanitag 2021: Sonntag, den 26. Dezember 2021
  • Stefanitag 2022: Montag, den 26. Dezember 2022
  • Stefanitag 2023: Dienstag, den 26. Dezember 2023
  • Stefanitag 2024: Donnerstag, den 26. Dezember 2024
  • Stefanitag 2025: Freitag, den 26. Dezember 2025

Wo ist der Stefanitag ein Feiertag?

Der Stefanitag gilt in allen Bundesländern als gesetzlicher Feiertag. Dementsprechend müssen Arbeitnehmer im gesamten Land an diesem Tag nicht arbeiten. Mit Ausnahme weniger Geschäfte sind alle Läden an diesem Tag geschlossen. Außerdem müssen Schüler an diesem Tag nicht in die Schule gehen.

Feiertag Stefanitag - Tipps zur Urlaubsplanung!

Zahlreiche Österreicher binden den Stefanitag nahtlos in die persönliche Urlaubsplanung ein. Dürfen die meisten Arbeitnehmer an diesem Feiertag generell die Beine hochlegen, nutzen viele Österreicher die Gunst der Stunde und gönnen sich eine längere Auszeit. Schließlich ist der Stefanitag nur ein Teil einer ganzen Aneinanderreihung von Feiertagen, die allesamt am Jahresende sowie Anfang des neuen Jahres folgen. Wie viele Urlaubstage Arbeitnehmer zur Verbindung all dieser Feiertage einplanen müssen, hängt von der Konstellation der Feierlichkeiten in einem bestimmten Jahr ab. Zumeist bedarf es allerdings nur weniger Urlaubstage, um bis zum Jahresende oder den Heiligen Drei Königen im Neujahr für ein oder gar zwei Wochen zu verreisen oder zu Hause zu verweilen.

Wissenswertes rund um den Stefanitag

In Österreich hat der Stefanitag eine lange Tradition. Aus uralten Quellen geht hervor, dass dieser Tag bereits im 5. Jh. n. Chr. als etwas ganz Besonderes galt. In Österreich genießt der heilige Stephanus, auf den der Feiertag zurückgeht, einen besonders hohen Status. Der Grund hierfür ist der nach ihm benannte Stephansdom, der eines der bekanntesten Wahrzeichen Wiens ist. Klassischerweise ist der Stefanitag in Österreich ein Anlass, um sich mit der Familie oder Freunden Geschenke auszutauschen. Vor allem in Oberösterreich ist es üblich, mit Anis angereichertes Störibrot zu dieser Zeit zu backen. Ein besonderer Brauch ist das Stefani-Steinigen. Dieser rabiate Trinkbrauch Jugendlicher erinnert an die Steinigung von Stephanus.

Wenn dir dieser Urlaubsplaner gefällt -> Teile ihn mit deinen Freunden!

Send this to a friend